Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/41/d214054961/htdocs/www_finkernagel-fenstertechnik/templates/fft2013_06/functions.php on line 186

Bedienungsanleitung für Kunststoff- und Aluminium-Fenster und Türen 

 

Die Bedienung der Fenster
An Ihren Fenstern sind Markenbeschläge montiert. Beachten Sie bitte, dass der Griff stets in der Stellung senkrecht oben, waagerecht oder unten verbleibt. Zwischenstellungen verursachen Fehlbedienungen (ausgenommen Beschläge mit Spaltlüftungen). So kann es passieren, dass sich der Fensterflügel im gekippten Zustand auch noch drehen lässt. In diesem Fall verhindert die so genannte Schere des Beschlages das Absenken des Flügels. Stellen Sie den Griff nach oben oder unten (Kippstellung). Schließen Sie das Fenster und drehen Sie den Griff anschließend waagerecht. Falls die Dreh-Kipp-Funktion einmal gestört ist, besonders bei integrierter Spaltlüftung, sollte das Element auf keinen Fall mit Gewalt betätigt werden.

 

Die Reinigung
Rahmen und Flügel
Normal verschmutzte Fensterrahmen oder Türoberflächen können mit handwarmen Wasser, unter Zusatz eines handelsüblichen Geschirrspülmittels, gereinigt werden. Alle lösungsmittelhaltigen Reinigungs- und Poliermittel dürfen nicht verwendet werden wie zum Beispiel Aceton, Äthylacetat, Benzol, Chlorkohlenwasserstoffe, Dibutylphthalat, Toluol, Xylol, Methanol, Methylenchlorid, Phenolen, Spitritus, Tetrahydrofuran und Weichmacher.

Glas
Glas reinigt man am besten mit klarem, warmen Wasser mit Hilfe eines guten Fensterleders. Wenn erforderlich, kann dem Wasser ein wenig Spülmittel zugesetzt werden. Die Anwendung von aggressiven oder lösungsmittelhaltigen Pflegemitteln ist zu vermeiden.

Dichtungen
Auch die umlaufende Dichtung sollte regelmäßig von Staub und anderen Ablagerungen befreit werden. Dabei können von schwarzen Dichtungen, falls Sie zu kräftig reiben, dunkle Streifen auf das Leder übertragen werden. Dies ist jedoch kein Grund zur Beunruhigung. Ist einmal eine Dichtung aus ihrer Haltnut gezogen worden, so können Sie mit dem Daumen, beginnend am festsitzenden Teil, die Dichtung wieder in die Nut eindrücken. Vermeiden Sie spitze Gegenstände; Sie könnten damit die Dichtung beschädigen. Bei allen Farbbehandlungen darauf zu achten, dass die Dichtungen, Versiegelung und Beschläge nicht überstrichen werden dürfen.

 

Die Beschlagwartung
Sie können die Lebensdauer Ihrer Fenster durch regelmäßige Reinigung und Wartung der Beschläge verlängern. Die beweglichen Teile und die Verschlussstellen der Fensterbeschläge sind bei Bedarf mit Reinigungs- und Pflegemitteln, die den Korrosionsschutz der Metallteile nicht beeinträchtigen, zu reinigen. Eine sorgfältige Kontrolle der Beschlagteile auf festen Sitz und Verschleiß sollte bei der Wartung ebenfalls vorgenommen werden. Falls nötig, sind die Befestigungsschrauben nachzuziehen bzw. nicht einwandfreie Teile zu erneuern. Alle beweglichen Teile sollten zur Funktionserhaltung einmal jährlich geölt und gefettet werden. Eine eventuelle Schwergängigkeit zeigt Ihnen schon früher die Notwendigkeit dieser Wartung an.
Bitte beachten Sie, dass sämtliche Beschlagteile aus Funktionsgründen nicht überstrichen werden dürfen. Sprechen Sie über einen möglichen Wartungsvertrag mit Ihrem Fenster-Fachbetrieb.

Alle beweglichen Teile ölen. Verwenden Sie ausschließlich
säure- und harzfreies Fett oder Öl.

 

Richtiges Lüften
Unter bestimmten Klimaverhältnissen können sowohl Glas als auch der Rahmen und andere Bauteile „schwitzen“. Dies ist dadurch zu erklären, dass warme Luft wesentlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte. Das Zusammentreffen der warmen Luft mit einer kühlen Oberfl äche kühlt diese Luft ab. Diejenige Feuchtigkeitsmenge, die bei der niedrigen Temperatur nicht mehr aufgenommen werden kann, wird dort als Schwitzwasser sichtbar. Voraussetzung dafür, dass diese Erscheinung nicht auftreten kann, ist richtiges Lüften! Ihre PaX Fenster sind wesentlich fugendichter als Ihre bisherigen Fenster. Ihre Wohnung unterliegt damit auch nicht mehr einer unkontrollierten Dauerlüftung. Sie können die Lüftungsvorgänge jetzt Ihren Bedürfnissen entsprechend regulieren. Regelmäßiges Lüften von Innenräumen verhindert hohe Luftfeuchtigkeit und damit eventuell auftretende Folgen wie Stockflecken in den Raumecken, Schimmel an den Decken, Wänden, an den Fensterdichtungen und hinter den Möbeln. Diese verursachen auf Dauer Schäden an der Bausubstanz und sind oft Ursachen für gesundheitliche Risiken. Das Lüften erhöht die Lebensdauer von Anstrichen, Beschichtungen, Tapeten, Decken- und Wandverkleidungen, Fußbodenbelägen sowie der Einrichtungsgegenstände und Gardinen. Richtiges Lüften beugt vor! Stoßlüften ist richtiges Lüften: Morgens lüften Sie alle Räume 10 bis 15 Minuten, tagsüber je nach Nutzung noch drei- bis viermal für jeweils 5 Minuten. Dabei stellen Sie die Heizung ab und öffnen die Fenster weit. Das ist viel effektiver und energiesparender als ständig gekippte Fenster. Denn die trockene und sauerstoffreiche Luft von draußen erwärmt sich schneller und Ihre Heizung sorgt kurzfristig wieder für Behaglichkeit. Das ständige Offenhalten von Fensterflügeln auch in Kippstellung ist für den Lüftungserfolg nicht ausreichend.

 

Gewährleistung
Bitte beachten Sie, dass wir für unsachgemäße Behandlung der Fenster- und Türenelemente
• falsche Lagerung
• nicht fachgerechter Einbau
• unsachgemäße Bedienung
• Reinigung mit ungeeigneten Hilfsmitteln
• unzureichende, falsche Wartung oder Lüftung
• nicht fachgerechte Ausbesserung der Oberflächen nicht haften können.

Zurück zu den Informationen